Microgreens im Glas anbauen

MicrogreensImGlasAnbauen

Vor allem seit dem Anfang der Pandemie und der daraus resultierenden Lockdowns haben die meisten Menschen begonnen neue Hobbies zu suchen. Dadurch haben viele ihren Grünen Daumen gefunden. Etwas, was stark zugenommen hat in dieser Zeit war die Interesse an Microgreens. Auf Youtube und Instagram konnte man sich kaum mehr vor neuen Hobbygärtnern retten, die einem zeigten, wie sie ihre Sprösslinge zuhause in Gläser angebaut haben. Solltest du noch nicht zu diesen Personen gehören, die bereits ihre ersten Erfolge hinter sich haben, aber daran interessiert sein, bist du genau richtig. Denn ich möchte dir hier und jetzt zeigen, wie du am besten deine eigenen Microgreens zuhause in Gläsern anbauen und ernten kannst.

MicrogreensPic1

Dafür müssen wir nur der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen:

  1. Ein geeignetes Glas aussuchen
  2. Deckel präparieren
  3. Wasser mit Nährstoffe herrichten
  4. Saat herrichten
  5. Saat besprühen und zum Wachstum anregen
  6. Microgreens für ein paar Tage im Dunkeln halten
  7. Anschließend ans Licht stellen
  8. Warten
  9. Ernten

Klingt gar nicht mal so umständlich, oder? Gehen wir die Punkte Schritt für Schritt durch und am Ende solltest du dich ausreichend auskennen, damit du deine eigenen Versuche starten kannst.

Geeignetes Glas suchen

Diese Aufgabe ist einfach. Wir benötigen eine große Deckelfläche, da wir dort die Saat drauf ausbreiten müssen. Das bedeutet, wir benötigen ein Glas mit einer großen Öffnung. Die Tiefe des Glases ist dabei egal. Es sollte lediglich nicht zu flach sein, damit die Wurzeln sich ausreichend ausbreiten können und damit das Wasser nicht sofort aufgebraucht ist. Im Normalfall verwende ich ein ca. 10cm tiefes, 500ml Glas.

Deckel präparieren

Auf dem Deckel wird die Saat platziert. Von dort kann sie dann nach unten ins Wasser Wurzeln schlagen. Das funktioniert aber nicht mit dem herkömmlichen Deckel, denn der ist dicht. Deswegen gibt es zwei Möglichkeiten. Erstens, du kaufst dir Einweckgläser, welche einen zweiteiligen Deckel mit Scheibe und Schreibverschluss haben und verwendest nur den Schraubverschluss, oder du entfernst die Mitte des Deckels.

Anschließend benötigst du noch etwas, auf das man die Saat platzieren kann, wo Wurzeln durch gehen, aber die Saat selber nicht durchfällt. Dafür kannst du ein sehr feines Sieb nehmen. Alternativ gibt es auch solche Siebdeckel.

MicrogreensPic2

Wasser herrichten

Als nächstes benötigen unsere Microgreens ausreichend Wasser und Nährstoffe. Als Wasser genügt es Leitungswasser zu verwenden. Um ausreichend Nährstoffe in die Lösung zu bekommen, gibt es extra Zusätze. Diese Zusätze kannst du überall im Internet kaufen. Meistens gibt es sie auch im lokalen Baumarkt. Diese Nährstoffe sind meistens in pulvriger Form und lösen sich in Wasser. Ein Teelöffel genügt für zwei Liter.

Bitte aufpassen. Nicht zu viel Nährstoffe in das Wasser geben, da das sonst das Wachstum der Microgreens negativ beeinflussen kann.

Wenn du wirklich auf Nummer sicher gehen willst, könntest du auch den pH Wert testen. Dafür kannst du dir im Internet Testkits kaufen. Optimal ist eine neutrale Umgebung mit ca. pH-Wert 7.

Nachdem du dir deine Wasser-Nährstoff-Lösung zusammengemischt hast, gießt du sie noch in das Glas, sodass ca. zwei Finger breit unter der Öffnung noch frei sind und schraubst den Sieb-Deckel drauf.

Saat herrichten

Der nächste Schritt ist simpel: die Saat auf dem Deckel verteilen. Aufpassen, dass die Körner so gleichmäßig wie möglich verteilt sind, um ein optimales Wachstum zu erreichen. Auch solltest du unbedingt darauf achten, dass du nicht zu viele Saat verwendest. Wenn die Körner darum kämpfen, wessen Wurzeln nach unten dürfen, hindern sie sich gegenseitig. Im schlechtesten Fall bedeutet das, dass sie absterben, bevor sie überhaupt ans Wasser kommen.

Du solltest auch darauf achten, dass du keine Microgreens verwendest, deren Saat zu groß ist. Sonnenblumenkerne sind beispielsweise eher schlecht mit dieser Methode anzubauen, da auf die kleine Fläche viel zu wenig Körner passen. Auch Microgreens mit sehr kleiner Saat ist nicht optimal, weil es sonst Probleme mit der Filterschicht geben kann und es passieren kann, dass dir die Körner alle ins Wasser fallen.

MicrogreensPic3

Saat besprühen und zum Wachstum anregen

Nachdem du alles vorbereitet hast, ist es an der Zeit die Saat mit einem Wassernebel zu besprühen. Dafür nimmst du am besten eine Sprühflasche und gibst ein paar Sprüher drauf. Wichtig ist dabei, dass die Körner feucht sind. Anschließend bedeckst du sie mit einem Deckel oder irgendetwas, was Sonnenlicht weghält. Einfach drauflegen.

Microgreens für ein paar Tage im Dunkeln halten

Als nächstes müssen die Körner beginnen auszutreiben und Wurzeln zu bilden. Dafür benötigen die Microgreens vor allem absolute Dunkelheit. Das erreichst du am besten, indem du sie entweder in den Keller stellst, oder einen undurchsichtigen Eimer nimmst, die Gläser darin platzierst und einen Deckel drauf gibst. Alternativ geht auch eine Schublade oder ein Schrank, die selten geöffnet werden. Wenn ab und an ein wenig Sonnenlicht hin kommt, ist das kein Drama, aber es sollte die mit Abstand meiste Zeit absolut dunkel sein.

Außerdem solltest du die Körner täglich ein bis zwei Mal mit neuem Wasser besprühen. Dadurch verhindern wir, dass sie austrocknen und schön weiter wachsen.

Nach ein paar Tagen sollten die Körner beginnen zu sprießen. Keine Angst, du kannst den Deckel oder was auch immer du auf die Körner gelegt hast, gerne liegen lassen. Die Sprösslinge wachsen trotzdem.

Anschließend ans Licht stellen

Nachdem die Sprösslinge begonnen haben deinen Lichtschutz hochzuheben, ist es an der Zeit ihn zu entfernen und die Gläser ans Licht zu stellen.

Optimal dafür ist ein Platz am Fenster. Jetzt benötigen die Microgreens ganz viel Sonnenlicht um Photosynthese betreiben und weiter wachsen zu können.

Selbstvertändlich kannst du sie auch gerne nach draussen stellen, solange sie nicht direkt in der Sonne stehen und weggebrannt werden.

MicrogreensPic4

Warten

Dieser Schritt ist der nervigste. Jetzt heißt es nur warten, bei Gelegenheit das Wasser (Nährstoffe werden keine mehr benötigt) neu auffüllen, bevor es leer wird und den Microgreens beim Wachsen zusehen. Je nachdem für welche Art von Saat du dich entschieden hast, kann es jetzt ein paar Tage bis zu ein, zwei Wochen dauern, bis sie groß genug und bereit zur Ernte sind.

Ernten

Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft. Du hast geduldig auf diesen Moment gewartet und jetzt wirst du dafür belohnt. Nachdem deine Microgreens jetzt groß genug sind, kannst du sie ernten. Dafür nimmst du am besten eine Schere und schneidest sie so weit unten wie möglich ab. Jetzt kannst du sie noch zu einem leckeren Essen verarbeiten. Guten Appetit!

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.